Reiseziele-Infos.de

Kurzinfos zu Reisezielen weltweit

 

Reiseziele in Spanien

- Costa Brava

- Barcelona

- Mallorca

- Kanarische Inseln

  - Gran Canaria

  - Teneriffa


Spezielle Urlaubsziele

- Silvester Urlaubsziele


Reiseziele Europa

- Reiseziele Deutschland

- Reiseziele Frankreich

- Reiseziele Griechenland

- Reiseziele Italien

- Reiseziele Kroatien

- Reiseziele Österreich

- Reiseziele Schweiz

- Reiseziele Spanien

- Reiseziele Türkei

- Urlaubsziele Europa


Reiseziele weltweit

- Reiseziele Ägypten

- Reiseziele USA


Service

- Impressum & Kontakt

Reiseziele Costa Brava, Urlaubsziele Costa Brava

Die nördliche Costa Brava beginnt unmittelbar hinter der französischen Grenze, südöstlich der Pyrenäen. Es gibt dort zahlreich beliebte Badeorte und Touristenzentren sowie ein attraktives Hinterland. Besonders beliebt an der nördlichen Costa Brava ist als Unterkunftsort z. B. Rosas mit dem Ortsteil Santa Margarita, wo man einen herrlichen langen, feinsandigen und flach abfallenden Sandstrand vorfindet und immer mit dem Blick auf die herrliche Bucht von Rosas die kilometerlange, gepflegte Strandpromenade von St. Margarita bis ins Zentrum von Rosas entlang schlendern kann.

Die Anreise erfolgt meist mit dem Auto oder dem Wohnmobil, kann aber auch über den Flughafen Girona erfolgen, über den man sich auf www.flughafen-girona.com informieren kann.

>>> Reiseangebote finden und online buchen in unserem Online Reisebüro

Unmittelbar dahinter, ebenfalls noch in der Bucht von Rosas gelegen schließt sich mit Ampuriabrava das nächste Ferienzentrum an. Die Bezeichnung größte Marina Europas bedeutet, dass es hier ein großes Netz an Wasserstraßen und Kanälen gibt, mit zahlreichen Anlegestellen, teils direkt vor dem eigenen Ferienhaus. Auch hier ist der Strand sehr lang, breit und feinsandig und es gibt eine lange Promenade. Der Blick auf Rosas ist herrlich, man sollte sich jedoch hier nicht umdrehen, denn hinter dem Strand verschandelt ein riesiger Apartmentklotz die Landschaft.

Die beliebtesten Ausflugsziele sind von hier aus das noch recht ursprüngliche Fischerdorf Cadaqués, die Klosterruine St. Pere de Rodes, mit einer herrlichen Aussicht auf die Küste, sowie das Dalí Museum in Figueras, welches vom Eintritt her zwar recht teuer ist, aber auf jeden Fall absolut sehenswert und nicht langweilig.

Die mittlere Costa Brava beginnt bei L’Estartit, mit seinen hübschen Gassen in der Nähe des Hafens und seinem langen und breiten, feinsandigen und flach abfallenden Strand, mit schönem Blick auf die Medes Inseln. Weiter geht es über die Strandorte L’Escala und Playa de Pals zu den hübschen, kleinen Buchten von Sa Tuna, Sa Riera, Tamariu, wo es allerdings kaum Hotels gibt, bis ins bei Spaniern besonders beliebte hübsche Dorf Calella de Palafrugell.

Eine ganz andere Welt erwartet den Besucher dann in den großen Orten Palamos, mit ebenfalls langem Sandstrand, jedoch nicht mehr so flach abfallend und dem Touristenzentrum Playa de Aro. Dessen zentraler Strand ist zwar nicht mehr ganz feinsandig und flach abfallend, aber sehr sauber und verfügt auch über eine lange Strandpromenade. Während es in der Nähe auch noch einen Wanderweg (Camí de Ronda) gibt, der an vielen kleineren Buchten vorbei führt, herrscht im turbulenten Zentrum von Playa de Aro reges Treiben, vor allem an der langen Einkaufsstraße wo es auch zahlreiche Unterhaltungsangebote gibt.

Weiter geht es nach S’Agaro, einem ruhigeren Ort mit einem herrlichen, feinen Sandstrand (flach abfallend) bis nach Sant Feliu de Guixols, einem eher bei Spaniern beliebten und nicht so hektischen Urlaubsort. Im nahen Hinterland lockt vor allem die Provinzhauptstadt Girona, auf spanisch Gerona genannt, mit Ihrer gut erhaltenen Altstadt.